Laufbekleidung von TAO Technical-Wear

Welche Laufbekleidung braucht man für den perfekten Lauf?

Du möchtest Laufen gehen und die vielen Vorteile erleben, die Körper und Psyche durch regelmäßige Laufeinheiten erfahren können? Dann fang einfach an! Wenn du erst einmal begonnen hast und ein paar Male die Woche laufen gehst, kommt die Motivation von ganz allein. Bald kannst du deinen nächsten Lauf gar nicht mehr abwarten.

Was Dich außerdem unterstützen kann, ist gutsitzende, funktionale und schöne Laufbekleidung. Mit der richtigen Laufbekleidung fällt es Dir noch leichter anzufangen. Die Laufbekleidung von TAO ist hochfunktional, stylish und hat alle Features, auf die erfahrene Läufer Wert legen. Auch als Anfänger wirst Du sie schnell zu schätzen wissen!


Wie setzt sich Dein perfektes Laufoutfit zusammen?

Turnschuhe an und los? Ganz so einfach ist es nicht, wenn Du regelmäßig Laufen gehen und deinen Körper dabei unterstützen und nicht schädigen willst. Dennoch sollte man natürlich nicht übertreiben – außer Du bist Marathonläufer.

Laufhosen: Eine gute Laufhose ist wichtig, denn sie kann deinen Lauf unterstützen. Je nachdem setzt du auf enge Lauftights oder lockere Laufhosen, in kurz oder lang. Bei TAO gibt es Damen Laufhosen und Herren Laufhosen in allen Varianten.

Laufshirts: Ein Laufshirt sollte vor allem eins nicht sein: aus Baumwolle. Trage am besten Laufshirts aus Funktionsfasern, die sich nicht mit Schweiß vollsaugen können. Im Winter gibt es Longsleeves, die zusätzlich wärmen. Hier geht es zu Damen Laufshirts und Herren Laufshirts.

Laufjacken: Laufjacken sind nützlich, wenn die Temperaturen unter 18°C fallen oder mal nicht die Sonne scheint, sondern es regnet, nieselt oder friert. Viele Damen Laufjacken und HerrenLaufjacken haben außerdem Reflektoren, Kapuzen und Taschen.

Sport-BHs: Ein guter Lauf-BH bietet Dir Halt und Unterstützung und sorgt für weniger Schmerzen beim Laufen.

Laufsocken: Stark unterschätzt sind Laufsocken manchmal der Faktor, der darüber entscheidet, wie lange Dein Lauf geht. Hier gibt es große Unterschiede.

Laufzubehör: Ob Mütze, Stirnband, Handschuhe, Reflektoren oder Handy-Taschen – es gibt Laufzubehör für jede Situation und jedes Wetter. Entscheide Dich dafür, was du wirklich brauchst.

Warum sollte man spezielle Laufkleidung tragen?

Spezielle Laufbekleidung hat gegenüber herkömmlicher Kleidung aus Baumwollfasern oder Viskose den entscheidenden Vorteil, dass die Funktionsfasern keine Feuchtigkeit speichern, sondern sie nach außen an die Luft abgeben.

Du solltest es unter allen Umständen vermeiden, dass dein Körper beim Laufen auskühlt – doch das passiert gerne mal, wenn man die falsche Kleidung trägt. Baumwolle saugt sich schnell mit Schweiß voll und gibt ihn nur sehr langsam wieder an die Umgebung ab. Dadurch kommt es zu einem starken Kühlungseffekt und deine Muskeln können auskühlen. Im schlimmsten Fall kannst Du Dir dadurch eine Zerrung oder Erkältung holen.

Die TAO Laufbekleidung für Damen und Laufbekleidung für Herren besteht aus (recycelten) Funktionsfasern wie Polyamid oder Polyester, die hervorragende Eigenschaften für Läufer aufweisen. Sie sind atmungsaktiv und geben die Feuchtigkeit schnell an die Umgebungsluft zurück. Durch die schnelltrocken-Eigenschaft gibt es kein klammes Gefühl am Körper und deine Muskeln können nicht so leicht auskühlen.



TAO-Laufkleidung. Fair und nachhaltig in Europa produziert.

Laufbekleidung für jede Jahreszeit - Frühjahr & Sommer

Laufen gehen kannst Du das ganze Jahr ­– zum Glück! So musst Du nie Pause von deinem Training machen und kannst Dich jederzeit auf Deine Läufe vorbereiten. Deine Laufkleidung solltest Du allerdings ein wenig an die Jahreszeiten anpassen. Denn wenn Du im Winter zu kühl angezogen bist, kann das zu Verletzungen oder Erkältungen führen. Andersrum kann bei zu warmer Kleidung im Sommer Dein Kreislauf schlapp machen.

Laufkleidung im Frühling: Der Frühling ist, da sind sich viele einig, die schönste Jahreszeit zum Laufen. Angenehme Temperaturen, die erblühende Natur und die ersten Sonnenstrahlen ziehen Dich förmlich nach draußen. Im Frühling kommt es auf die Temperaturen an. Halte Dich immer an die Regel: Ziehe Dich so an, als ob es 10°C wärmer wären. In den meisten Fällen bist Du mit einer dünnen, langen Lauftight, einem Laufshirt und einer dünnen Laufjacke gut beraten. Sollte es während des Laufes wärmer werden, bindest Du Dir die Jacke einfach um.

Laufkleidung im Sommer: Im Sommer kannst du deine kurzen Laufsachen aus dem Schrank holen: Laufshorts und Laufshirt oder Top sind jetzt die richtige Wahl. Achte hier besonders auf Funktionsmaterialien, weil du wahrscheinlich viel schwitzt. Im Sommer solltest du außerdem lieber in den Morgen- und Abendstunden laufen gehen. Vermeide die Mittagshitze, das belastet den Körper unnötig.

Laufbekleidung für jede Jahreszeit - Herbst & Winter

Laufkleidung im Herbst: Im Herbst gilt das gleiche wie im Frühling: Auf die Temperatur kommt es an! Zusätzlich kommt es im Herbst vermehrt zu Regen und starken Winden. Jetzt ist es wichtig, dass Du eine gute Laufjacke besitzt, die den Regen abhalten kann. Eine Kapuze ist optimal. An kühlen, aber trockenen Tagen kannst Du auch einfach ein langärmliges Laufshirt über ein kurzes Laufshirt ziehen.

Laufkleidung im Winter: Der Winter stellt Läufer manchmal vor Herausforderungen. Auf Schnee und Eis zu Joggen ist nicht jedermanns Sache. Dafür kann es auch etwas Magisches haben, allein an schneebedeckten Feldern vorbei zu joggen. Im Winter solltest Du auf jeden Fall eine gute Laufjacke besitzen, die innen angeraut ist oder aus Fleece besteht. Du solltest auf keinen Fall auskühlen! Eine lange, wärmende Laufhose, oder eine dünne Laufhose mit Laufshorts drüber ist eine gute Wahl.


Im Winter kannst Du nach dem Zwiebelprinzip vorgehen: Beginne mit einem Funktionsunterhemd, darüber ein langärmliges Laufshirt (aus Funktionsfasern) und eine Laufjacke. Bei Bedarf kannst Du eine der Schichten ablegen. Außerdem solltest du unbedingt deinen Kopfbereich vor der Kälte schützen. Je nach Geschmack eignen sich hier Mützen oder Stirnbänder aus Fleece. Damit Deine Hände nicht erfrieren gibt es spezielle Laufhandschuhe.

Wasch- und Pflegetipps für Deine Laufbekleidung

Sportbekleidung solltest Du ein wenig anders pflegen als deine Alltagskleidung. Funktionskleidung wird viel stärker strapaziert und muss beim Sport einiges aushalten: Dehnung, Schweiß und Reibung setzen deinen Shirts und Hosen zu. Laufkleidung muss deshalb extrem strapazierfähig sein. Durch das falsche Waschmittel und den Einsatz von Weichspülern und anderen Substanzen werden solche Kleidungsstücke zusätzlich strapaziert. Weichspüler können beispielsweise dazu führen, dass die Fasern nach und nach weniger elastisch werden und mit der Zeit ausleiern. Deshalb solltest Du Dich unbedingt an folgende Empfehlungen halten:

Lüfte alle Kleidungsstücke nach dem Training gut aus und lasse sie trocknen. So lässt sich vermeiden, dass sich im feuchten Milieu des Wäschekorbs übelriechende Bakterien vermehren können.

Verwende ein Color-Flüssigwaschmittel und wasche deine Laufsachen bei 30°C in der Waschmaschine. Achte darauf, dass alle Verschlüsse geschlossen sind oder drehe die Wäsche auf links.

Verzichte bei der Wäsche auf Weichspüler! Dieser kann die Fasern schädigen.

Verzichte auch auf den Wäschetrockner. Die starke Hitze verkürzt die Lebensdauer deiner Laufsachen. Hänge sie lieber über die Wäscheleine und lasse sie natürlich trocknen. Das ist auch besser für die Umwelt.